Skip to content Skip to footer

Lilija Koshmak: ein Praktikum im Deutschen Bundestag – Teil 1

Lilija Koshmak ist 25 Jahre alt. Die gebürtige Ukrainerin studiert Politikwissenschaft im dritten Fachsemester an der Technischen Universität in Dresden und lebt bereits seit 2016 in der sächsischen Landeshauptstadt. Bereits seit 2019 engagiert sie sich vor Ort in der Jungen Union und im Ring Christlich-demokratischer Studenten. Das Pflichtpraktikum ihres Bachelorstudiums führte sie in das Bundestagsbüro von Frau Dr. Christiane Schenderlein. Lilija wird ihr Praktikum in zwei Teilen durchführen. Den ersten Teil absolvierte sie im März und April in Berlin, bei dem sie untere anderem einer Haushaltswoche und zwei weiteren regulären Sitzungswochen beiwohnen konnte. Den zweiten Teil ihres insgesamt achtwöchigen Praktikums wird sie ab September wieder in Berlin bestreiten.

Der Hauptzweck des Praktikums liegt vor allem darin, die Routinen der Abgeordnetenbüros im Deutschen Bundestag und die inhaltliche Arbeit im Bereich Kultur und Medien kennenzulernen. Darüber hinaus gilt es sich mit den Herausforderungen des Wahlkreises Nordsachsen vertraut zu machen. Neben den alltäglichen Büroaufgaben, bildeten die Besuche der Generaldebatte im Deutschen Bundestag sowie die Teilnahme am Programm der Fraktionsakademie zum Thema „Pressemitteilungen verfassen“ Highlights des bisherigen Praktikums. Die täglichen Büroaufgaben umfassten das Erstellen von Pressespiegeln, das Verfassen von einfachen Berichten sowie Recherchen zu den aktuellen Entwicklungen in der Kultur- und Medienszene. Zusätzlich zu ihren Aufgaben in Berlin, nahm Lilija an der Klausurtagung der CDU Nordsachsen teil und kam dort mit Mitgliedern des Wahlkreises sowie Vertretern der kommunalen Ebene Nordsachsens in Kontakt und Austausch.

Insbesondere aufgrund ihrer Herkunft und ihres politischen Engagements war sie in den vergangenen Wochen ein vielgefragter Gesprächspartner zu den aktuellen Entwicklungen im Ukrainekrieg. Ihre Hintergrundkenntnisse flossen unter anderem bei der Positionierung zur Verbotsdiskussion der russischen Sender RT und Rossija One ein.

Zum Ende des ersten Teil des Praktikums sagte Lilija: „Ich habe das Praktikum im Büro Schenderlein sehr genossen und nehme viel für mein weiteres politisches Engagement und für mein Studium an der TU Dresden mit. Es hat mir großen Spaß gemacht, mich im Bundestag zurechtzufinden und mit dem hilfsbereiten Team zusammenzuarbeiten. Ich freue mich jetzt schon auf meinen zweiten Teil in Berlin und wünsche allen Kolleginnen und Kollegen alles Gute. Allen Interessenten kann ich ein Praktikum im Büro Schenderlein nur empfehlen!“