Skip to content Skip to footer

Schenderlein als Sprecherin für Kultur & Medien wiedergewählt

Die Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion haben die nordsächsische Bundestagsabgeordnete Christiane Schenderlein mit starken 97 % in der Fraktionssitzung am Dienstagabend erneut gewählt. Für Schenderlein ist es „Bestätigung und Ansporn zugleich, dass die Fraktionskollegen“ ihr das Vertrauen erneut ausgesprochen haben. Es zeige ihr, „dass der Einsatz für die Kulturbranche – besonders im ländlichen Raum – von den Unionsabgeordneten gesehen und anerkannt wird.“

In den derzeit stattfindenden Haushaltsverhandlungen des Bundestags setzt sich Christiane Schenderlein für mehr Planungssicherheit für Künstlerinnen und Künstler ein. Eine Mogelpackung als Energiezuschuss, Kürzungen in Bereich Kino, die mangelhafte Aufklärung rund um den documenta15-Skandal und viele offene Fragen im Haushaltsentwurf der Ampelregierung sorgen bei Schenderlein „auch in der Opposition für viel Arbeit, die besonders in der Krise wichtig ist, denn wir haben während der Lockdowns gemerkt, wie sehr uns Kultur fehlen kann.“ Und auch die Wichtigkeit unabhängiger Medien zeige sich „insbesondere in journalistisch unfreien Ländern wie Russland, Iran oder China, wo Journalisten nicht frei berichten können.“